Tagebuch Kirchturmfalkenjahr 2020

x          Kurzbericht im Zeitraffer:
x
x          16.03.2020     Ankunft Pauline und Pepper
x                                 Balz und Hochzeit

x          30.03.2020     Pepper bringt Pauline eine Maus in den Nistkasten

x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x

 

09.04.2020, Gründonnerstag

Sehr früh am Morgen kam Pauline zum "Probeliegen"! Sie nahm verschiedene Positionen im Nistkasten ein und prüfte, ob für die Eiablage alles passend ist. Wiederholt schaute sie zwischen den Füßen nach hinten, als wäre da etwas, das drückt. Ein typisches Verhalten vor der Eiablage.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

07.04.2020, Dienstag

Pepper brachte heute eine Eidechse zum Nistkasten. Das haben wir bislang nur sehr selten erlebt, es ist eine Ausnahme. Zu 98 % stehen Mäuse auf dem Speisezettel der Turmfalken. Pauline hat schon mehrfach die Position der richtigen Eiablage geübt.


 

04.04.2020, Sonnabend

Heute stellen wir Pauline vor. Die Weibchen haben in der Sprache der Jäger keine besondere Bezeichnung. Das hätten sie aber verdient, denn sie tragen die Hauptlast bei der Aufzucht des Nachwuchses. Die Weibchen sind etwa 5 cm größer als die Terzel und wiegen in der Brutzeit bis zu 300 Gramm. Im Gegensatz zu ihrem Terzel trägt Pauline dezente Strähnchen auf dem Kopf, das beste Unterscheidungsmerkmal.


 

02.04.2020, Donnerstag

Heute stellen wir Pepper vor. Die Männchen werden in der Sprache der Jäger Terzel genannt. Bei einer Flügelspannweite von 75 cm und einem Körpergewicht von nur 230 Gramm kann man sich vorstellen, wie filigran der Körperbau mit den sichelförmigen Flügeln ist. Mit seinem Hakenschnabel ist er angreifenden Krähen gegenüber unterlegen, diesen Nachteil gleicht er aber mit geschickten und schnellen Flugmanövern aus. Deshalb können Krähen einem Turmfalken nicht gefährlich werden. Gefährlicher für Turmfalken ist der Habicht. Er jagt vornehmlich aus  Verstecken heraus und überrascht seine Opfer pfeilschnell im Flug. Seit 3 Jahren können wir in Gleschendorf zwei Habichtpaare beobachten.

 


 

 

31.03.2020, Dienstag

Pauline und Pepper kommen mehrmals täglich zum Nistkasten, obwohl es dort noch nichts zu tun gibt. Es ist deutlich zu spüren, wie die Bindung der beiden zum Nistkasten zunimmt. Glücklicherweise müssen Sie ihr Zuhause nicht, wie im letzten Jahr, ständig gegen Ringeltauben verteidigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

30.03.20, Montag

Im frühen Morgengrauen fiel ein wenig Schnee, der bis zum Mittag liegen blieb. Pepper brachte Pauline eine Maus in den Nistkasten, das festigt die Bande und die künftige Rollenverteilung. Pauline wird Eier legen, die Eier ausbrüten und den Nachwuchs betreuen. Pepper wird Mäuse jagen und sie zum Nistkasten bringen! Pauline wird sich rund um die Uhr um das Gelege und den Nachwuchs kümmern und dabei den Nistkasten nur für wenige Minuten täglich verlassen.

                                                                                              DESKTOP Hardcopy der Kamera


29.03.2020, Sonntag

Unsere Turmfalken zeigen sich von der Zeitumstellung letzte Nacht unbeeindruckt!

Sie haben ihren eigenen Rhythmus und lassen sich nicht beirren.


27.03.2020, Freitag 

Heute Nacht verbringt Pauline die erste Nacht im Nistkasten!


26.03.2020, Donnerstag

Schon sehr früh am Morgen kam Pauline zum Nistkasten. Es war noch düster und die Kamera war noch auf LED-Betrieb aktiviert, deshalb die SW-Aufnahmen. Pauline machte "Sitzproben", das ist ein Ritual, das wir jedes Jahr beobachten können. Mit der Eiablage und der Brutdauer wird sie ca. 6 Wochen "Sitzen" müssen. Die Sitzprobe ist schon deshalb sehr wichtig.

 

24.03.2020, Dienstag

Es ist sehr sonnig und dabei bläst ein eisiger Wind aus Ost. Pepper sitzt hoch oben im Nistkasten und wartet auf Pauline. Der Wind weht ihm um den Schnabel!

 

23.03.2020, Montag

Der Nistkasten wird von den Turmfalken nur zur Eiablage und zur Aufzucht der Jungen benützt.

Im Allgemeinen übernachten sie in den umliegenden Bäumen oder in Nischen von Gebäuden. Sobald aber auf das Gelege oder die Jungen aufgepasst werden muss, wird Pauline im Nistkasten übernachten.

Wenn alles gut geht, können wir zu Ostern mit dem Beginn der Eiablage rechnen. Ein Gelege besteht aus 4 bis 6 Eiern. Bei 6 Eiern wird die Eiablage 12 Tage dauern.


22.03.2020, Sonntag

Heute flogen drei Turmfalken um den Turm! Je nach Sicht der Dinge ist das einer zuviel bzw. einer zu wenig!

Pauline kam zu Besuch. Sehr schön ist der gestreifte Kopf zu erkennen.



19.03.2020, Donnerstag

Besonders auffallend sind die großen Augen der Turmfalken! Damit sind sie in der Lage, Mäuse im Überflug und aus großer Höhe zu erkennen. Mäuse haben zwischen ihren Mauselöchern Laufspuren, auf denen sie Urin hinterlassen. Im Sonnenlicht kann ein Turmfalke die abweichende UV-Strahlung dieser Spuren erkennen.


18.03.2020, Mittwoch

Inzwischen haben die beiden einen Namen erhalten: sie heißen Pauline und Pepper. Das macht die Ansprache einfacher.



16.03.2020, Montag

Heute früh traf ein Turmfalkenpaar im Nistkasten ein! Der Terzel lockte mit gesenktem Kopf seine Auserwählte in den Kasten, eine typische Balzhaltung. Das Weibchen ist deutlich größer als der Terzel, sie hat ja auch die weitaus größere Leistung bei der Aufzucht der Jungen zu erbringen. 

















13.03.2020, Freitag

Ein Männchen (Terzel) kam am Nachmittag und hielt nach einem Weibchen Ausschau.

So wird das natürlich nichts, da muss er mindestens eine Maus als Morgengabe anbieten. Er scheint noch jung zu sein, dazulernen kann er ja immer noch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.0.2020, Sonnabend

Unsere Turmfalken erhalten jedes Jahr einen Vornamen. Wir bitten Sie, Vorschläge zu machen. Dieses Jahr ist der Buchstabe "P" an der Reihe. Ihre Ideen senden Sie gerne per email an: fenner-hans-ulrich@t-online.de


21.02.2020, Freitag

Heute, um 09:17 Uhr, war das erste Turmfalkenmännchen im Nistkasten, um alles ganz genau zu inspizieren. Ein gutes Erkennungszeichen bei den Männchen ist die "blaue Mütze". Vermutlich ist es ein Jungtier aus dem letzten Jahr, denn die Kopffärbung ist noch etwas blass.

Ein Weibchen war nicht in der Nähe, und bis zur Balz wird es noch ein paar Tage dauern.

Doch wenn er Erfolg haben möchte, dann muss er seiner künftigen Ehefrau mindestens eine Maus als Hochzeitsgeschenk vorweisen können.



10.02.2020, Montag

Heute morgen konnten wir ein Eichhörnchen im Nistkasten beobachten, allerdings war das Heubüschel inzwischen vom Sturm verweht. Für Eichhörnchen ist ein Vogelei ein Leckerbissen. Hoffentlich verschont es das Gelege der Turmfalken. 


09.02.2020, Sonntag

Heute morgen muss jemand den Nistkasten mit Heu gepolstert haben. Turmfalken waren es nicht, denn sie legen ihre Eier auf Stein oder auf das blanke Holz. Tauben verwenden ausschließlich dünne Zweige zum Nestbau. Eichhörnchen verwenden für ihr Winterquartier Moos und Blätter. Jetzt sind wir gespannt, wer dahinter steckt!


 

04.02.2020, Dienstag

Bei schönstem Sonnenschein haben gegen 10:00 Uhr drei Turmfalken ihre Kreise um den Kirchturm gezogen. Zwei Krähen haben das Schauspiel kurzerhand durcheinander gebracht. Den Angriffen der Krähen wichen die Turmfalken mit gekonnten Flugmanövern aus, bis die Krähen die Lust verloren. Bei drei Turmfalken ist meistens einer zu viel. So beharkten sich anschließend die beiden Männchen, was das Weibchen nutzte, den Schauplatz zu verlassen.


08.01.2020, Mittwoch

Unser Kircheneichhörnchen "Rudi" hat es sich im Kasten, der eigentlich für die Schleiereulen gedacht war, wieder sehr gemütlich gemacht. Für seine Winterruhe hat er Laub und Moos zusammengetragen und sich darin zurückgezogen.

 

 

07.01.2020, Dienstag

Seit Tagen können wir nachmittags  ein Turmfalkenweibchen bei der Jagd beobachten. Offensichtlich gibt es bei diesem warmem Wetter einige Mäuse, die die Winterruhe nicht so ernst nehmen und sich mal zeigen. Das kann für eine Maus natürlich fatale Folgen haben. 

 

01.01.2020, Mittwoch

Wir haben eine neue Kamera installiert, Fabrikat DERICAM Mini 1080P.

Auf dem ersten Bild ist die Kamera oben rechts zu erkennen. Bild 2 ist ein Testbild bei Tage. Durch integrierte Infrarot-LED´s können wir auch Bilder und Videos bei absoluter Dunkelheit in schwarz/weiß aufnehmen. Bild 3 Testbild bei Nacht.

 




Seit zwei Tagen konnten wir gegen 15 Uhr  ein Turmfalkenweibchen bei der Jagd beobachten. Sehr erfolgreich schien das Unterfangen nicht gewesen zu sein. Wir konnten mit dem Tele Aufnahmen machen, allerdings war es schon ziemlich duster.


 

 

 

 

Fütterung

Luftakrobaten

 

Landeversuch

 

 

 

 

Männchen mit Maus