Leben in der Schwartau

 

2020

 

11.04.2020, Ostersamstag

Bei schönstem Wetter tuckern vier Wildenten durch die Schwartau. Sie gründeln und haben die Ruhe weg. Offensichtlich haben sie wenig scheu vor den Menschen. Ein Erpel kann den Einfluss einer weißen Hausente in der Linie seiner Vorfahren nicht verhehlen.


 

23.03.2020

Die Schwartau ist wieder zurück in ihrem Bett! Die Auwiesen sind jedoch nach der langen Überflutung noch sehr feucht.

Endlich wieder Thermik! Die Greifvögel genossen bei Ostwind den Auftrieb über der Au.

Seeadler, Roter Milan, Bussard und natürlich Turnfalken spielten am blauen Himmel!


25.02.2020

In diesem Frühjahr ist die Schwartau nach langen Regenfällen wieder über die Ufer getreten. Bei normalem Wasserstand ist sie an dieser Stelle 4-5 m breit.

Die Hechte freuen sich! Bei Hochwasser ziehen sie auf überflutete Flächen und legen dort ihren Laich an Grashalmen ab.


               

2018

Heute ist der 16. Mai 2018. Wir haben uns entschieden, unseren naturkundlichen Radius rund um den Kirchturm, auf ca. 300 Meter zu erweitern. An dieser Stelle möchten wir ab heute von interessanten Beobachtungen in und an der Gleschendorfer Schwartau berichten.

 

16.05.2018

Heute konnten wir in der Schwartau eine Ringelnatter aus der Nähe beobachten und  fotografieren. Ringelnattern sind für uns Menschen vollkommen ungefährlich!

Sie werden zwischen 1 und 1,5 m lang und haben als sicheres Erkennungszeichen zwei markante "Halbmondzeichnungen" hinter dem Kopf. Diese können weiß, gelb oder auch orange sein. 

 

Ringelnatter in der Schwartau

 

 

18.09.2018

Seit längerer Zeit können wir in Gleschendorf ein Habichtpaar beobachten. Habichte jagen in der Regel taubengroße Vögel wie Amseln, Tauben und Elstern. Heute haben wir auf unserem Grundstück miterlebt, wie das Habichtweibchen einen Buntspecht schlug und auf den Boden zwang. Es war ein langer, aber aussichtsloser Kampf für den Buntspecht.

Fünf Elstern, denen das Schauspiel missfiel, haben das Habichtweibchen lautstark bedrängt, bis es mit seiner Beute im Unterholz verschwand. 

Habicht schlägt Buntspecht

 

 

 

 

Fütterung

Luftakrobaten

 

Landeversuch

 

 

 

 

Männchen mit Maus